Blog für Holzschuh“liebhaber“

Eine gar liebevoll gestaltete Seite (aus den Niederlande in englischer Sprache) voller wunderbarer Eindrücke rund um den Holzschuh findet ihr hier:

walk and work in wooden shoes
(leider wurde die Seite vom Netz genommen)

Bei den Bildern braucht ihr keine Fremdsprachen Kenntnisse, die sprechen für sich selbst.

________________________________________________________

Peter hat uns freundlicherweise dieses Foto zukommen lassen.
Vielen Dank dafür.

„Mucki“Wolle – Angorawolle

… ein Angorakaninchen läßt Haare.

Dank unermüdlicher Mitstreiter gelingt es mir immer wieder kleine Mengen, für mich exotisches, Basismaterial zum Spinnen zu bekommen.

Dieses mal ist es Angorawolle von einem Angorakaninchen namens Mucki.

„Mucki“Wolle – Angorawolle weiterlesen

Cut Magazin – Leute machen Kleider

Ein relativ neues Magazin rund um Mode und Trend.

Die Zeitung sprüht von Ideen und bietet Einblicke in Philosophie und Hintergründe von Designern. Dabei bleibt sie lebensnah und praktisch – ihrem Motto treu … Leute machen Kleider.

Ich habe im Augenblick Ausgabe 02.09 in der Hand und arbeite mich hindurch. Das Design hat mich erst nicht angesprochen, zu sehr sind wir auf Hochglanzmagazine mit bestimmten Fotos geprägt. Deshalb bin ich überrascht, wie viel Inspiration in den Texten und den Bildern liegt, wenn man sich die Mühe macht, hinzusehen. Erfreut bin ich außerdem darüber, das es soviele Menschen gibt, die diesen Stil leben und teilen.

Wer es sich ansehen mag…
CUT – Leute machen Kleider

Frauenmantel Ernte

Vor einem Monat hat bekam ich eine große „Spende“ Frauenmantel. Innerhalb von 3 Tagen waren die Pflanzen getrocknet. Es sind 3 Säcke voll geworden.

Ich freue mich schon auf das Färbeergebnis von Frauenmantelwolle.

In diesem Zusammenhang viel mir eine Reportage über Ayurvedische Stoffe ein. Im Ayurveda werden Stoffe mit Heilpflanzen gefärbt, damit die positive Wirkung der Pflanze auf den Träger übergehen kann. Die Wirkung entfaltet sich bei dem Kontakt mit der Haut.

Nun freue ich mich noch mehr auf die Frauenmantelwolle, weil diese neben der tollen Farbe auch einen tollen Effekt hat.

Allerding stelle ich fest, für diese große Menge Frauenmantel habe ich nicht genug gesponnen weiße Wolle…

Pflege von Hornprodukten

Horn ist ein organisch gewachsenes Naturprodukt. Es wird durch Erhitzen in seine Gebrauchsform gebracht. Artikel aus Horn sind giftfrei, farbecht, relativ elastisch, geschmacksneutral, säurebeständig und lebensmittelecht.

Folgendes ist bei Hornartikel zu beachten:
* Horn verträgt keine extreme mechanische Belastung, große Hitze oder lange und trockene Wärme.
* Hornartikel quellen unter Wasser. Das macht sie ungeeignet für die Geschirrspülmaschine, Benutzung mit kochenden Speisen oder „Liegenlassen“ in Wasser.
* Hornwaren ab und zu mit etwas Speisöl, Vaseline oder Melkfett einreiben und gründlich trocken nachpolieren. Das Pflegt Glanz und Maserung besonders schön.

Natürliches Horn ist immer automatisch lebensmittelecht und kann auch nicht von BSE Erregern durchsetzt sein, da es keine Nervenfasern enthält. (Auskunft EU-Kommission).

Je nach Bearbeitungsqualität kann ein Horn jedoch mehr oder minder stark riechen, vor allem bei Flüssigkeitskontakt. Deshalb vor Benutzung die Trinkhörner behandeln.

Vorschläge für das Behandeln von Trinkhörnern:
* Das Horn mit Wasser füllen und eine Gebissreinigungstablette zugeben. Nach etwas Zeit ist das Horn keim- und geruchsfrei. Gründlich nachspülen.
* Das Horn mit einer 5%igen Wasserstoffperoxydlösung ausspülen. Eine stärkere Dosierung bleicht die Maserung aus.
* Horn mit Wasser und Spüli füllen und mit einer konischen Flaschenbürste kräftig schrubben. Dann mit kaltem Wasser ausspülen.

So solltest Du lange Freude an Deinem Trinkhorn haben.