Erkennen Sie einen Schlaganfall?

Die größten Chancen, die Auswirkungen eines Schlaganfalls so gering wie möglich zu halten, ist den Patienten schnellstmöglich in ein Krankenhaus zu bekommen.

Wie erkennen man einen Schlaganfall?
Hier 4 Schritte an die man sich halten sollte, um einen Schlaganfall zu erkennen:

1.) Bitte die Person zu lächeln (sie wird es nicht schaffen)

2.) Bitte die Person einen ganz einfachen Satz zu sprechen.
zum Beispiel: „Es ist heute sehr schön“

3.) Bitte die Person beide Arme hoch zu heben
Sie wird es nicht oder nur teilweise können.

4.) Bitte die Person ihre Zunge heraus zu strecken
Ist die Zunge gekrümmt, windet sich von einer Seite zur anderen, ist das ebenfalls ein Zeichen eines Schlaganfalls.

Falls er oder sie Probleme mit einem dieser Schritte hat, rufe sofort den Notarzt und beschreibe die Symptome der Person am Telefon.

Tibetische Urintestmethode für Nahrungsergänzungsmittel und Arzeinen

Meine Gedanken kreisten um die fortschrittelichen medizinischen Kenntnisse von Menschen früherer Zeiten. Wie hatten sie ihre Medizin dosiert? Wie fanden sie heraus, ob ein Medikament wirksam bei diesem Menschen ist? Einfach ausprobieren schien mir so wenig fortschrittlich, wo ansonsten so viel Wissen ist. Mit welchen Mitteln kann ein ungeübter Laie seine Nahrungsergänzungsmittel testen?

Freundlicherweise kam mir ein Buch über den Weg gelaufen: „Tibetische Ayurvede – Gesundheit zum Leben“ von Robert Sachs. In diesem Buch wird eine Urintestmethode für Nahrungsergänzungmittel und Arzneien beschrieben. Mag sie auch nicht historisch belegt sein, so ist sie doch eine Antwort auf die Frage: Welche Alternativen gibt es zum Bluttest und Kinesiologie?

Diese Methode ist für folgende Substanzen möglich: Zitat „Diese Methode kann nur mit Substanzen durchgeführt werden, die in Pulverform vorliegen. Dies gilt für alle Nahrungsergänzungsmittel, Kräuter, Vitamine und Arzneien, ob sie nun aus der Allopathie, aus der Kräuterheilkunde oder einer anderen Heilkunde stammen. Die Methode kann nicht für Gelatinekapseln, Öle oder Flüssigkeiten angewendet werden.“ S. 87

Tibetische Urintestmethode für Nahrungsergänzungsmittel und Arzeinen weiterlesen

Holunderbeeren Sirup

Holunderbeeren entsaftete und mit Zucker gekocht ergibt einen leckeren und haltbaren Sirup, der außerdem Grundlage für lecker Holunderlikör ist.

Wer keinen Entsafter hat, kann es auch so machen:
Man wäscht 750 g Holunderbeeren und streift sie von den Dolden ab.
Dann mit 3/8 l Wasser und 375 g Zucker in einen Topf ca. 10 Minuten kochen.
Wer mag kann Vanille und Zitronenschale mitkochen.

Anschließend streicht man die Masse durch ein feines Sieb.
In Flaschen füllen und beschriften.

Holunder macht von „innen heiß“, deshalb geniese ich den Sirup mit heißem Wasser verdünnt im Winter als Tee.

Erkältungsmittel

Erkältungs-Bier

– Bier warm machen
und dort hinein eine Mischung aus
– Myrrhe
– Honig
– Schafgarbe
___________

Erkältungs-Tee-Mischung

einen gestrichenen Eßlöffel
– Schafgarbe (Kraut + Blüten)

1 gehäuften Teelöffel
– Thymian
– Zitronenmelisse
– Spitzwegerich
– Krausminze

– 2 Hopfenblüten
– (Johanniskraut)
– 2-3 Königskerzenblüten

auf 1 l kochendes Wasser

Ziehen lassen, bis die Kräuter sich absetzen.
Auf Wunsch mit Honig süßen.
_______________________

Diese Rezepte dienen nur der Information.
Für Anwendung und deren Folgen übernehmen wir keine Haftung.

Vor der Anwendung oder bei Unklarheiten wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt, Heilpraktier, Veterinär oder Apotheker – je nach Fachgebiet.

Mit Schafwolle heilen.

Wenn Sie schon längere Zeit an einer Sehnenscheidenentzündung oder Tennisarm leiden und noch nichts geholfen hat, empfehlen wir Ihnen, es einmal mit Schafwolle zu versuchen.
Schafwolle können Sie außerdem auch erfolgreich anwenden bei: Arthrose, rheumatischen Erkrankungen, bei Erkältungen, Bronchitis und Hauterkrankungen.
Eigenschaften: Durchblutungsfördernd, schmerzlindernd, feuchtigkeitsabführend, stoffwechselanregend.
Heilwolle ist ein liebevolles Geschenk für schmerzgeplagte Menschen.
Unsere Wolle ist unbehandelt, somit ist das Wollfett voll enthalten. Die Wolle wird direkt auf die Haut gelegt, mit einer Plastikfolie abgedeckt und je nach Lager der behandelten Stelle mit einem Tuch oder Mullbinde fixiert. Die Wolle kann immer wieder benutzt werden. Zum Regenerieren wird sie über Nacht ans geöffnete Fenster oder irgendwo draußen offen hingelegt.

(c) Hartmut Pritschke / Kräuterladen Dillenburg

Kampfersalbe

5 g Lanolin
5 g Bienenwachs
3 g Kampfer
20 g Olivenöl
20 g destilliertes Wasser

Lanolin, Wachs, Kampfer und Öl im Wasserbad erhitzen, schmelzen und erwärmen. Das destillierte Wasser in einem Topf erwärmen. Das destillierte Wasser dann in die noch warmen Zutaten einrühren. Solange rühren bis die Salbe erkaltet. Nach dem erkalten dann nochmals kurz aufwärmen und in einen Tiegel oder eine Dose füllen.

ACHTUNG Kampfer von Kinder fernhalten, bei Allergien aufpassen und nicht bei Herpes anwenden! Homöopathische Medikamente vertragen auch kein Kampfer.

Sie hat folgende Wirkungen
Bei Schnupfen zum Befreien der Nase. Sie ist mild auch zu strapazierter Haut.
Sie kühlt bei Stauchungen.
Pickel bringt sie „raus“, also „zieht“ an Hautunreinheiten.

Kissenmaterialkunde

Buchweizenschalen. Die kleinen runden Schalen sind frei von Mehlrückständen, die eventuell Ungeziefer anlocken könnten. Sie weisen Feuchtigkeit ab, wodurch sie früher als Füllmaterial für Kindermatrazen genommen wurden. Sie passen sich den Körperformen an, ohne mit den Jahren zusammenzukleben wie Federn. Im Gegensatz zu Federn heizen Sie sich auch nicht auf und sollen laut Auskunft mehrerer Geomanten Erdstrahlen abblocken.

Kastanien. Eines meiner Experimente, da mir ein Heilpraktiker erklärte wie gut Kastanien auf die Venen wirken, fand ich sie sehr passend für den Hintern. Das Sitzen darauf ist allerdings gewöhnungsbedürftig und einige finden es zu unangenehm. Die Kastanien sollten auch 1x jählich ausgetauscht werden, um ihre Wirkung richtig zu entfalten.

Allseits beliebt auch das Kirsckernkissen. Als Wärmekissen oder auch als Kältekissen sehr gut einsetztbar. Die Kirschkerne geben als Wärmekissen eine leicht feuchte Wärme ab und riechen leicht nach Mandeln. Sie können im Ofen oder in der Mikrowelle erwärmt werden. Werden sie allerdings zu heiß gemacht, brennen die Kirschkerne Löcher in den Stoff. Für kalte Anwendungen einfach in das Gefrierfach oder in die Gefriertruhe legen. Vorteil, durch den Stoff kleben sie nicht an der Haut. Kirschkernkissen gibt es in allen möglichen Ausführugenen: hier mein persönliches Patent. Sie benötigen ein frisch gewaschene „einsame“ Socke, am besten eine Herrensocke aus Frotte oder Wolle. Einsam deshalb, weil die zweite aus teilweise unerfindlichlichen Gründen verschwunden ist. Sie füllen eine Menge Kirschkerne ein, machen einen Knoten in die Socke – fertig. Kirschkerne bekommt man z.B. hier.

Kräuter. Zum Einschlafen, zur Linderung von Erkältungsbeschwerden u.s. kann ein kleines Beutelchen mit Kräutern in die Kissen gesteckt werden.

Wolle. Da die Kissen ab einer bestimmten Größe einfach nur schwer sind, bin ich dann auf Wolle umgestiegen. Zustätzlich hat die Wolle gute Eigenschaften, weil sie Staub bindet und sehr gut für empfindliche Ohren ist.

pflanzliche Verhütungsmittel

Befruchtungshemmende Mittel

Steinsame (Lithospermum ruderale) wurde von den Shoshone-Indianerinnen benutzt, um dauerhafte Unfruchtbarkeit zu erzeugen. Aus den Wurzeln bereiteten sie mit kaltem (selten mit kochendem) Wasser einen Aufguß und tranken davon sechs Monate lang täglich eine Tasse. Die Frauen der Dakota-Stämme tranken einen Aufguß oder atmeten den Rauch der brennenden Pflanze ein. Die echte Steinsame (Lithospermum officinale) ist ein altes Heilmittel bei Nieren- und Blasenleiden. Die Pflanze ist wenig giftig, enthält aber Pyrrolizinalkaloide.

Disteln (Benediktenkraut (Cnicus benedictus L.), gemeine Kratzdistel, Cirsium vulgare und andere Cirsium-Arten) Viele Diestelarten scheinen befruchtungshemmend zu wirken. Die Quinault-Indianerinnen benutzten Disteln, um zeitlich befristete Sterilität zu erzeugen. Hierfür tranken sie eine Aufguß aus der ganzen Pflanze, den sie mit kochendem Wasser herstellten (ziemlich bitter!). Die Benediktendistel ist kaum giftig, aber sensibilisierend. Bei größeren Dosen wirkt sie brechenerregend.

Mittel zur Verhinderung der Einnistung

Diese Mittel sollten nicht jeden Monat angewendet werden, da es hier noch keine Untersuchungen über eine Langzeitanwendung gibt.

pflanzliche Verhütungsmittel weiterlesen

Herstellung von Blütenessenzen

Ian White, der Schöpfer der Australischen Bush Flower Essences, ist davon überzeugt, das wir aus den Blüten, die in unserem Garten wachsen, eine ideale Arznei herstellen können.

Bevor die Blüten gepflückt und zubereitet werden, solltest du still und ruhig sein. Am besten meditierst du vorher.

Wähle jene Blüten aus, die eine kräftige dynamische Farbe haben und voll erblüht sind. Spüle vorher eine Schale mit Salzwasser aus, fülle sie mit Quellwasser, und lass die Blüten bei Sonnenschein 2-3 Stunden im Wasser schwimmen. Danach – oder wenn die Blüten welk geworden sind – hol sie mit einem Zweig heraus und gib sie der Erde zurück.

Diese Blütenessenz stammt aus deiner Unmittelbaren Umgebung, und sie hilft dir dich auf deine Umwelt besser einzustimmen.

– Die Muttertinktur besteht aus 1 Teil Blütenessenz auf 1 Teil Brandy
– Als Grundlage nimm 2 Teile Brandy auf 1 Teil Quellwasser und füge dann 7 Tropfen der Muttertinktur auf je 25 ml hinzu.
– dein Dosierfläschchen füüst du mit 2 Teilen Quellwasser auf 1Teil Brandy; dann 7 Tropfen der Grundlage hinzu
-Nimm 2 Wochen lang morgens und abends 7 Tropfen dieser Dosierungsessenz.

von Luna