„Mucki“Wolle – Angorawolle

… ein Angorakaninchen läßt Haare.

Dank unermüdlicher Mitstreiter gelingt es mir immer wieder kleine Mengen, für mich exotisches, Basismaterial zum Spinnen zu bekommen.

Dieses mal ist es Angorawolle von einem Angorakaninchen namens Mucki.

Mucki wird bei zu langer Haarpracht apatisch und muß deshalb regelmäßig zum Haareschneiden bei Frauchen. Frauchen hat mir einen kleinen Knäul von Muckis Wolle überlassen und ich freue mich schon auf das Spinnexperiment.

Die Haare sind sehr kurz, aber ultraflauschig und von Natur aus grau.
Meine kleinste Spindel vibriert schon vor Ungeduld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.